Home Berichte Einsätze Schwerer Verkehrsunfall in Hermagor
Schwerer Verkehrsunfall in Hermagor

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen wurden die Feuerwehren Hermagor und St. Stefan am 29. Juni um 17.12 Uhr auf die B111 – Höhe Rotes Kreuz Hermagor – mit Sirene alarmiert.

 

 

Am 29. 06. um 17:10 Uhr kam eine 48-jährige Selbstständige aus dem Bezirk Hermagor mit ihrem PKW auf der Gailtalstraße in Obervellach aus bisher unbekannter Ursache auf die linke Fahrbahnseite und stieß frontal gegen den entgegenkommenden PKW einer 43-jährigen Frau aus Klagenfurt. Dabei wurden die 43-jährige, ein 61-jähriger Mann und eine 63-jährige Frau, die mitgefahren waren, im PKW eingeklemmt.




Diese mussten von der Feuerwehr Hermagor mit dem hydraulischen Rettungsgerät aus dem Wrack geschnitten werden.

Der 61-jährige Mann und die 63-jährige Frau wurden nach notärztlicher Erstversorgung von den Rettungshubschraubern RK1 und C7 ins Klinikum Klagenfurt geflogen. Die 43-jährige PKW Lenkerin wurde mit der Rettung ins LKH Villach gebracht.


Die 48-jährige und ihr mitgefahrener 16-jähriger Sohn blieben unverletzt. Die Gailtalstraße war in der Zeit von 17:30 bis 18:35 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Örtliche Umleitungen wurden eingerichtet.



 

Im Einsatz standen:
Feuerwehr Hermagor mit KDO, KRF-S, SRF-K, TLFA3000 und MZF
Feuerwehr St. Stefan mit KRF und Tank
insges. ca. 40 Mann / Frau

Rotes Kreuz

Rettungshubschrauber C7  (ÖAMTC)
Rettungshubschrauber RK1

Polizei mit 2 Streifen

ÖAMTC

Privates Abschleppunternehmen

 

Quelle: Presseaussendung der Polizei
Fotos: ÖA-Team FF Hermagor