Home Alarmierung
Alarmierung der Feuerwehr Hermagor

 

Bei telefonischem Anruf des Notrufes „122“ gelangt der Notrufteilnehmer zur Landes- Alarm- und Warnzentrale Klagenfurt (LAWZ).

 

Entsprechend der in der LAWZ aufliegenden Alarmpläne, welche mit einem Ortsverzeichnis elektronisch hinterlegt sind, erfolgt die Alarmierung der zuständigen Feuerwehr(en) über ein spezielles Funksignal.

 

 

 

 

 

 

 

 

 Die Alarmierung der Einsatzkräfte erfolgt bei größeren Ereignissen über die Sirene.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusätzlich zur Sirenenalarmierung werden die Kameraden mittels Ruftonempfängern („Piepser“) „still“ alarmiert. Bei kleineren Einsätzen erfolgt die Alarmierung meist nur über diese Personenrufempfänger.

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Seit Anfang 2010 verwendet die Feuerwehr Hermagor zusätzlich ein SMS-Benachrichtigungssystem. Zusätzlich zur Einsatzbenachrichtigung können auch diverse Termine usw. an die Mitglieder versendet werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf Eigeninitiative war es möglich, im Umkleideraum der Freiwilligen Feuerwehr Hermagor – trotz analoger Alarmierung – eine Anzeigetafel mit der aktuellen Einsatzmeldung zu installieren.

 

Den ausgezeichneten Computerkenntnissen von Andreas Krassnig ist es zu verdanken, dass die Feuerwehr Hermagor seit November 2010 eine Anzeigetafel mit dem der aktuellen Einsatzmeldung in der Umkleide besitzt. Angezeigt wird die Alarmmeldung, der Einsatzort und die ausgelöste Alarmstufe. Auf Grund dreier Farben (Rot – Brandeinsatz, Grün – Verkehrsunfall, Blau – Technischer Einsatz) kann der Alarmierungsgrund sofort wahrgenommen werden.