Übungen

Realitätsnahe Übung in altem Hotel

Feuerwehr und Rotes Kreuz übten am 14. Mai 2022 einen Brandeinsatz mit 21 vermissten Personen in einem alten Hotel in Radnig in der Stadtgemeinde Hermagor.

Szenario war ein Brand im ehemaligen Hotel Radniger Hof, bei dem wegen starker Rauchentwicklung 21 Personen in ihren Zimmern eingeschlossen sind. „Das Gebäude soll bald umgebaut werden, deshalb konnten wir sehr realitätsnah darin üben und sogar versperrte Türen aufbrechen. So eine Möglichkeit bekommt man als Feuerwehr nicht oft und wir sind dem Besitzer sehr dankbar dafür“, sagt der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Radnig, Gerd Beneke, der für die Organisation der Übung verantwortlich war.

Die in ihren Zimmern eingeschlossenen Personen wurden von vier Atemschutztrupps und mit Hilfe der Drehleiter aus dem Gebäude gerettet und anschließend auf dem Sammelplatz beim benachbarten Hotel Karnia vom Roten Kreuz versorgt und betreut. Zur Löschwasserversorgung verlegten die Feuerwehrleute drei Schlauchleitungen in der Länge von insgesamt 800 Metern zum Übungsobjekt. Unter den Übungsbeobachtern befand sich auch Bürgermeister und Landtagsabgeordneter Leopold Astner. Insgesamt standen sieben Feuerwehren mit neun Fahrzeugen und rund 70 Feuerwehrleuten sowie das Rote Kreuz mit drei Fahrzeugen und 6 Einsatzkräften im Übungseinsatz.

 

Im Übungseinsatz standen:

Feuerwehr Radnig mit KLFA

Feuerwehr Hermagor mit TLFA 4000, DLK 30 und MZF

Feuerwehr Möschach mit KLFA

Feuerwehr Kühweg mit KLFA

Feuerwehr Mitschig mit KLFA

Feuerwehr Möderndorf mit KLF

Feuerwehr Förolach mit TLFA 1300

Insgesamt rund 70 Mann/Frau

Rotes Kreuz mit 2 RTW, 1 NEF und 6 Mann/Frau

Wassermeister der Stadtgemeinde Hermagor

Text und Fotos: BI Florian Jost

© 2022- Freiwillige Feuerwehr Hermagor, Gösseringlände 8, A-9620 Hermagor; Mail: office@ff-hermagor.at , Kommandant: 0676/84649012 , Presse-Telefon: 0676/84649017 Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt ! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht ! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte an unseren Webmaster.

Search