Mehrzweckfahrzeug

(MZF)


Fahrgestell: VW Crafter 50 MR TDI, 120 KW
Baujahr: 2012
Gewicht: 5,5 t
Besatzung: 1:5
Aufbau: Nusser

Ausrüstung:

  • Rollcontainersystem - derzeit 17 Container

Als Fahrgestell, quasi als Fundament, dient ein Crafter-Fahrgestell der Volkswagen AG mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von 5500kg. Das Fahrzeug (VW Crafter 50 MR TDI) mit einem 120KW Dieselmotor bietet in einer Doppelkabine 6 Feuerwehrleuten, inklusive dem Fahrer, bequem Platz. Der Aufbau wurde durch die Firma Nusser in Feldkirchen übernommen. Direkt hinter der Mannschaftskabine wird auf einem Hilfsrahmen aus Aluminium der Feuerwehraufbau, in diesem Fall ein Kasten mit ca. 2,8m Länge und ca. 1,95m Höhe angebaut. Der Kasten hat Pritschencharakter und ist mit einer Ladebordwand abgeschlossen. Das Dach hart und der Rahmen und die Seitenwände des Lade-Kastens ist aus stabilem Aluminium, seitlich ist der Aufbau mit einer Schiebeplane verschlossen. Zusätzlich sind seitlich waagrechte Zurrleisten montiert, damit die Beladung gesichert werden kann.

Der Aufbau ist daher sehr leicht. Die Ladebordwand, auch aus Aluminium erlaubt rasches, bequemes und sicheres Be- und Entladen der Ausrüstung.

Für die Beladung sind von der Firma Nusser 2 Rollcontainer vorgesehen. Der Pumpenblock, sowie der KLF-Ausrüstungscontainer nehmen nur einen Teil des Innenraums des Feuerwehraufbaues in Anspruch. Die Rollcontainer sind an der Seite des Aufbaues fixiert und können mit einem einfachen Griff gelöst und Entladen werden. Die Rollwägen, die auch aus Aluminium gefertigt sind, erlauben somit den raschen Transport der Ausrüstung. Die Gerätschaften werden in Halterungen gemäß den Baurichtlinien des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes (ÖBFV) übersichtlich und griffbereit verstaut.

Neben den Rollwägen bietet der Laderaum noch zusätzlich Platz für Gerätschaften nach den Bedürfnissen der jeweiligen Ortsfeuerwehr. Auch ist eine Anhängekupplung zur Verwendung eines Hängers vorgesehen.
Das Fahrzeug ist mit der Elektrik der Firma Nusser ausgestattet. Als feuertypische Signalanlage ist ein Blaulichtbalken quer über das Kabinendach montiert. Als Leuchtmittel werden moderne LED-Blitzer verwendet. Das Fahrzeug ist auch mit einer Rückfahrkamera ausgestattet. Die Elektronik des Fahrzeuges kann vom Fahrer über ein zentrales Schaltpult gesteuert werden. Der Innenraum des Crafters wurde von der Firma Nusser mit Einrichtungselementen erweitert, um die Feuerwehrausrüstung und auch das Funkgerät fachgerecht und am richtigen Platz zu lagern.

Alles in allem stellt der VW Crafter der Firma Nusser ein leichtes, wendiges und vielfältiges Einsatzfahrzeug – eben ein Mehrzweckfahrzeug – dar.

Fahrzeuggerätschaften / Rollcontainersystem:
Die Rollcontainer wurden bei der Firma Jank in Greifenburg zu einem sensationellen Preis angeboten und angefertigt. Die Container, im Wert von ca. 13.000 Euro wurden zu 100 % aus Spendengeldern, großzügiger und namhafter Sponsoren finanziert. Dadurch wurde kein Geld der öffentlichen Hand benötigt. Herzlichen Dank an die zahlreichen Sponsoren für Ihre Unterstützung!

• 4 Hochwassercontainer
• Strom-Licht Container
• Ölspurcontainer
• Faltbehälter
• Waldbrandcontainer
• Schaummittelcontainer
• Schanzwerkzeug
• Deko-Platz
• Atemschutzsammelplatz
• Atemschutzcontainer
• Saugstellencontainer
• Wasserführende Armaturen
• Schlauchcontainer
• Entsorgungscontainer

© 2017- Freiwillige Feuerwehr Hermagor, Gösseringlände 8, A-9620 Hermagor; Mail: feuerwehr.hermagor@aon.at , Kommandant: 0676/84649012 , Presse-Tel: 0676/84649017 Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt ! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht ! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte an unseren Webmaster.

Search