Spenden an die Freiwillige Feuerwehr Hermagor

Warum eigentlich Spenden?

Das ist wohl eine gute Frage. Die Feuerwehr Hermagor ist, wie die meisten Feuerwehren in Österreich, eine Freiwillige Feuerwehr. Sie besteht aus zahlreichen Bewohnern des Ortes, die – freiwillig und somit unbezahlt – für das Wohl aller anderen sorgen und in Not geratenen Menschen helfen.

Spenden stellen einen wichtigen Teil zur Finanzierung der freiwilligen Feuerwehren dar. Erhaltung der Ausrüstung, Schutzkleidung, Ausbildung, aber auch der tägliche Dienstbetrieb (Treibstoffe, Strom, Versicherung) verursacht Kosten, welche zwar zu einem Großteil aus öffentlichen Mitteln durch die Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See gedeckt werden können, einen Teil jedoch müssen die Feuerwehrmitglieder über Spenden und Veranstaltungen selbst aufbringen.

Die Freiwillige Feuerwehr ist eine Körperschaft öffentlichen Rechts und ist daher verpflichtet sich an gesetzliche Bestimmungen zu halten. So wird z.B. Schutzbekleidungsstandard oder Mindestausrüstung vorgeschrieben. Unsere Ausrüstung wird auch regelmäßig gewartet und überprüft. Einige Ausrüstungsgegenstände (Helme, Gurte…) haben sogar eine begrenzte Gebrauchsdauer und müssen alleine aus diesem Grund erneuert werden.

Die Anforderungen an die Feuerwehr und auch die technischen Geräte haben sich sehr verändert. Ohne modernste technische Ausrüstung kann einerseits der Einsatz nicht mehr positiv erledigt und andererseits der persönliche Schutz der Feuerwehrkameraden nicht ausreichend gewährleistet werden.

Was es bedeutet Feuerwehrfrau/Feuerwehrmann zu sein ist leicht erklärt. Wir Feuerwehrkameraden sind zu jeder Tages- und Nachtzeit, an jedem Tag der Woche (also auch am Wochenende) bereit unentgeltlich zu helfen. Um es uns auch in Zukunft zu ermöglichen, unseren Mitmenschen – und vielleicht auch einmal Ihnen – optimal helfen zu können, benötigen wir Ihre Spenden, damit wir notwendige Ausrüstung und Fahrzeuge ankaufen können.

Wir sind zur jeder Zeit bereit, für Sie durchs Feuer zu gehen und auch unsere Gesundheit zu riskieren - um Ihnen zu helfen!!

Wir hoffen, dass auch Sie bereit sind, unsere Gefahr zu verringern, indem Sie uns durch Ihre Spende beim Ankauf erforderlicher Gerätschaften unterstützen.

Unsere jährliche Florianisammlung findet in den Monaten Mai / Juni in unserem Feuerschutzgebiet statt. In der Stadt Hermagor führen wir die Sammlung im Rahmen des Kirchtagsladens durch.

Neuerung seit dem Jahr 2017 - Spenden

Durch ein Bundesgesetz kommt ab 1. Jänner 2017 eine Neuerung auf freiwillige Feuerwehren in Österreich zu: Spenden von Privatpersonen müssen (wenn von ihnen gewünscht) an das Finanzamt gemeldet werden. Damit wird eine automatische Arbeitnehmerveranlagung ermöglicht.

Wie bereits bekannt ist, können Spenden an freiwillige Feuerwehren in Österreich von der Steuer abgesetzt werden (siehe Einkommensteuergesetz 1988). Die Bundesregierung verfolgt das Ziel der so genannten „antragslosen Veranlagung“. Dahinter verbirgt sich nichts anderes, als dass eine Arbeitnehmerveranlagung von Privatpersonen (früher Jahresausgleich) automatisch und nicht erst auf Antrag durchgeführt wird. Dazu müssen aber die wichtigsten Abschreibposten, wozu auch die Spenden die Feuerwehren zählen, dem Finanzamt bekannt sein. Der Österreichische Bundesfeuerwehrverband und auch andere Organisationen haben im Vorfeld mehrmals gegen diese Regelung interveniert – ungeachtet dessen wurde das Gesetz 2016 im Parlament beschlossen. Es bleibt jedoch die Tatsache, dass Feuerwehren verpflichtet sind, Spenden, die ab 2017 einlangen, dem Finanzamt zu melden haben, außer der Spender wünscht dies ausdrücklich nicht.

D.h. ab 2017 müssen Spender Vorname, Nachname und Geburtsdatum am bei der persönlichen Spende, am Erlagschein oder der Überweisung eintragen.

Kontoverbindung der FF Hermagor:
Kärntner Sparkasse
IBAN: AT322070605001033082

© 2017- Freiwillige Feuerwehr Hermagor, Gösseringlände 8, A-9620 Hermagor; Mail: feuerwehr.hermagor@aon.at , Kommandant: 0676/84649012 , Presse-Tel: 0676/84649017 Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt ! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht ! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte an unseren Webmaster.

Search